TRAFFIPAX TraffiPhot S

TRAFFIPAX TraffiPhot S

– Messverfahren und häufige Messfehler –

I. Das Messgerät TRAFFIPAX TraffiPhot S

Das Messgerät TRAFFIPAX TraffiPhot S besteht aus drei einzelnen Piezo-Sensoren, die in einem Abstand von jeweils 1,00m rechtwinklig zum Fahrbahnverlauf in die Fahrbahndecke verlegt werden. Sobald die Sensoren durch die Reifen eines Fahrzeugs überfahren werden, lösen sie infolge des Piezo-Effektes Spannungsimpulse aus, anhand derer drei Zeitmessungen gestartet werden. Aus der Überfahrzeit zwischen den einzelnen Piezokabel errechnet das TraffiPhot S die Geschwindigkeit des Fahrzeuges auf Grundlage einer Weg-Zeit-Berechnung. Es handelt sich bei dem Gerät um eine stationäre Geschwindigkeitsmessanlage.

II. Das Messverfahren beim TRAFFIPAX TraffiPhot S

TRAFFIPAX TraffiPhot S
TRAFFIPAX TraffiPhot S – Radarfalle © goldencow_images, Fotolia

Zum Messverfahren: s.o. Sobald das Messgerät einen Geschwindigkeitsverstoß feststellt, fertigt es ein Foto von dem Betroffenen und seinem Fahrzeug.

III. Häufige Messfehler beim TRAFFIPAX TraffiPhot S

Beim TraffiPhot S können sich Messfehler u.a. daraus ergeben, dass es durch Fahrbahnschwingungen zu Fehlauslösungen kommen kann. So besteht insbesondere bei labilen Fahrbahnabschnitten die Gefahr, dass der Fahrbahnbelag durch Radlastschwankungen zu Schwingungen angeregt wird. Ferner müssen die Koaxialkabel des TraffiPhot S in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Weist das TraffiPhot S eine hohe Annullationsrate auf, so ist dies ein Indiz für mögliche Messfehler.

Bitte beachten Sie, dass die Aufzählung der Messfehler nicht abschließend ist.

Sollten auch Sie geblitzt worden sein und einen Bußgeldbescheid erhalten haben, so lassen Sie ihn durch einen Verkehrsrechtsexperten kostenlos und unverbindlich auf mögliche Fehler überprüfen.

Jetzt kostenlos prüfen lassen

Nehmen Sie sich nur 5 Minuten Zeit um das folgende Formular auszufüllen.

Formular ausfüllen
P1040421